One Day – Hope Shelter

In unserem Projekt HOPE geht es darum sexuell missbrauchten Mädchen einen Weg zurück ins Leben zu ebnen und ihren Babies einen fairen Start ins Leben zu ermöglichen. Es sind mehrere Sozialarbeiter und ärztliche Mitarbeiter, aber Mitarbeiter im Bereich Finanzen und Organisation innerhalb unseres lokalen Teams, einer NGO (Nichtregierungsorganisation) in Sierra Leone, beschäftigt. Sie leisten eindrucksvolle Arbeit, die uns alle bewegt hat.

Die Sozialarbeiter kümmern sich um die Mädchen bei Ankunft im Shelter. Sie begleiten mit Gesprächen, klären die Mädchen über Rechte auf, unterstützen Behördengänge aber geben ihnen vor allem Halt. Viktor unser, medizinischer Mitarbeiter versorgt und koordiniert im Falle von notwendigen medizinischen Behandlungen, die junge Mutter während der Schwangerschaft, im Hinblick auf die Geburt und anschließend auch das Neugeborene.

Unser HOPE Shelter bietet mit mehreren Betten Zuflucht und einen sicheren Platz.
HOPE schenkt Hoffnung in einer sehr dunklen Zeit. Mama und Kind haben hier die Gelegenheit sich aneinander zu gewöhnen. Dabei helfen ebenso unsere Sozialarbeiter.

Wenn Mutter und Kind soweit sind, werden sie zurück in ein sicheres Umfeld in ihrer Community gebracht. Sozialarbeiter unterstützen den sogenannten Reunification Prozess. Die Gemeinschaft verspricht auf Mutter und Kind nun aufzupassen.

Die Monate danach gibt es wöchentliche Besuche, um eine Weiterbetreuung zu leisten und die Mutter zurück in Ausbildung und Beruf zu begleiten.

Warum also HOPE unterstützen?

  • Vermeidung von Suizid sexuell missbrauchter Mädchen
  • Babies, die duch Vergewaltigungen entstanden sind, einen fairen Start ins Leben ermöglichen
  • Reduzierung der Sterberate bei Geburt von Mutter und Kind
  • Reduzierung der Kindersterblichkeit unter 3 Jahren durch Vermeidung von Mangelernährung
  • Stärkung von Menschenrechte, insbesondere der Rechte von Kindern und Frauen
  • gesellschaftliche Aufklärung, um Gewalt zu reduzieren
  • gesellschaftliche Aufklärung, um Stigmatisierung der Opfer zu vermeiden
  • Förderung von Bildung durch Rückkehr in Schule und/oder Ausbildung junger Mütter
  • Zielgruppe: Gewaltoper, sexuell missbrauchte Mädchen bis 18 Jahre und ihre Neugeborenen von 0 – 18 Monate